Vereinsgründung

Wohnhäuser in Omaruru

Im August 2011 war ein Kinderchor aus Namibia drei Wochen bei uns in Rietberg zu Gast. Zwei Lehrer lebten in dieser Zeit bei uns, die Rektorin der Schule bei einer befreundeten Familie. Viele Abende haben wir damit verbracht, uns über die Situation der Kinder und auch der Schule zu unterhalten. Wir entschlossen uns, den Kindern zu helfen.

Im Januar 2012 flogen wir nach Namibia, um uns vor Ort zu informieren. Die Ubasen Primary School liegt vor dem Hakahana Viertel mit ca. 2000 Bewohnern. Hier finden wir eine große Anzahl von „working poor“, viele Arbeitslose und viele Menschen mit assoziierten Problemen Gewalt, Vergewaltigung, Diebstahl, Drogen, Alkohol, Aids. Aids ist ein großes Problem in Namibia, aber die Regierung sagt, dass mehr Kinder an Unterernährung sterben als an Aids. Was wir hier im Slum vorfanden, sprengte unsere Vorstellungen. Blechhütten der erbärmlichsten Art, ohne fließendes Wasser, ohne Strom, ohne Fenster, zum großen Teil ohne Toilette. Wer das erlebt hat, wird sich unserer Meinung anschließen, zu mindestens den Kindern müssen wir helfen, aus diesem Umfeld heraus zu kommen.

Eine wesentliche Voraussetzung den Kindern zu helfen, ist eine vernünftige Schulausbildung. In Namibia gibt es mehr als 10 Volksstämme mit unterschiedlichen Sprachen. Die Namibier können sich untereinander oft nicht verständigen. Englisch ist als Landessprache eingeführt worden. Nur mit Englischkenntnissen erhalten sie eine Anstellung als Verkäufer, als Hotel- oder Bankangestellter, können evtl. eine weiterführende Schule besuchen und im besten Fall auch studieren.

Im März 2012 gründeten wir den Verein "Hoffnung für Kinder in Omaruru, Namibia" Der Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Mit jährlich € 25,-- können Sie die Patenschaft eines Kindes übernehmen. Dieses Geld überweisen wir direkt auf unser Konto in Omarureu. Davon werden Schuluniformen, Essen, Schulfahrten, Sportbekleidung usw. gekauft. Schüler, die es bis zur weiterführenden Schulen schaffen, möchten wir auch unterstützen. Für diese Kinder bezahlt der Staat kein Schulgeld. Hier fallen jährlich € 60,-- Schulgeld an und wenn die Kinder die Möglichkeit haben ins Hostel ( Internat) zu kommen, kostet das nochmals € 60,-- pro Jahr also maximal € 10,-- pro Monat

In der Ubasen Primary School werden z.Z. ca. 750 Kinder unterrichtet. Die Schule platzt aus allen Nähten. Die Kinder werden von 25 Lehrern unterrichtet. Da die Schule zu klein ist findet der Unterricht vor- und nachmittags statt. Die Lehrer erbringen eine großartige Leistung. In der Schule bekommen die Kinder auch täglich eine warme Mahlzeit, eine kleine Schüssel Maisbrei, mit warmen Wasser angerührt. Für mehr als 40% der Kinder ist das die einzige Mahlzeit am Tag. Nicht alle Patenkinder werden es schaffen, einmal einen Beruf zu bekommen, doch ohne Schulausbildung schafft es kein Kind.

Natürlich gibt es auf der Welt noch mehr Armut. Wir können nicht die Welt retten, aber vielleicht einige Kinder, Bitte übernehmen Sie eine Patenschaft für ein oder mehrere Kinder. Sie erhalten von uns umgehend ein Foto von Ihrem Patenkind, eine Spendenquittung und vielleicht auch mal einen Brief von Ihrem Patenkind. Ferner erhalten Sie von uns in unregelmäßigen Abständen - bisher monatlich per e-mail- Informationen über die Arbeit unseres Vereins. Darüber hinaus eingehende Spenden werden für den Bedarf der Schule verwendet. Z.B. Lehrmittel, Klassenraum für gespendete Computer usw. Wir sichern Ihnen zu, dass 100 % Ihrer Spende direkt die Kinder und die Schule erreichen. Von uns erhalten Sie eine Spendenquittung. 

Aktuelles

01.11.2016

Reisebericht Familie Schuck

Die Familie Schuck bereiste im August 2016 Namibia, besuchte auch Omaruru und stellt uns den folgenden Reisebericht zur Verfügung. Liebe Renate, lieber Heribert, nachdem wir letztes Jahr bei euch die eindrucksvollen Bilder von...[mehr]


28.08.2016

Aktivitäten 2016 I

Die Direktorin der Ubasen Primary School, Frau Amailia Goses, schickte uns folgende E-Mail: Liebe Hoffnung für Kinder Familie, es tut uns leid, dass es manchmal so lange dauert all eure Fragen zu beantworten. Dieses...[mehr]


20.08.2016

Päckchenaktion

Unsere diesjährige Päckchenaktion nähert sich dem Ende. Eingegangen sind bisher von den Paten 130 Päckchen. Die Aktion läuft zur Zeit auf Hochtouren. Zwei Bilder hierzu haben wir auf der Galerie eingestellt. Gleichzeitig laufen...[mehr]


24.07.2016

Reisebericht von Herrn und Frau Stadler

Herr und Frau Stadler haben im Juni 2016 Namibia bereist und auch ihre Patenkinder in Omaruru besucht. Sie haben uns freundlicherweise den nachstehenden Reisebericht zur Verfügung gestellt. Guten Tag Herr und Frau Upgang, wir...[mehr]


19.06.2016

Picknick der Patenkinder

Aktuell erhielten wir Bilder eines Picknicks der Patenkinder Weitere Bilder sind in der Galerie zu sehen.[mehr]